Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Orsolya Friedrich

Dr.med. Dr.phil. Orsolya Friedrich

Akademische Rätin auf Zeit

Aufgabengebiet

Leitung des Arbeitsbereichs:
Philosophische Grundlagen der Medizinethik

Kontakt

Institut für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin
Lessingstr. 2
80336 München

Telefon: +49 (0)89/2180-72791
Fax: +49 (0)89/2180-72799

Foto: www.marekbeier.de

Forschungsschwerpunkte

Philosophische und Angewandte Ethik, Neuroethik, Ethik der Psychiatrie und Psychotherapie, Technikphilosophie/ethik, Sozialphilosophie

Aktuelle Forschungsprojekte

„Interfaces“: Koordination einer interdisziplinären, internationalen, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Forschungsgruppe, welche die ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekte von Brain-Computer Interfaces untersucht.

Autonomie in der Medizin: Das Ziel dieser Forschungsgruppe ist es, die Implikationen von neuen Medizintechnologien für menschliche Selbstbestimmung zu untersuchen. Neue Technologien in der Medizin unterstützen uns dabei unser Leben (wieder) gemäß eigener Gründe und Werte leben zu können. Sie können uns jedoch auch herausfordern, wenn es darum geht die Entwicklung, die Umsetzung und die äußere Einschätzung von Autonomie (-fähigkeiten) zu verstehen. Beispiele für solche Herausforderungen stellen die bildgebenden Verfahren bei chronischen Bewusstseinsstörungen, Versuche einzelne Autonomie relevante Fähigkeiten mittels Neuro-enhancement zu steigern und neuartige Mensch-Maschine Interaktionen dar. Zwei Doktoranden der Medizin arbeiten zurzeit an der Analyse dieser Themen mit, Johannes Pömsl und Niek Rogger.

Weitere Informationen

Seit Juli 2018 stellvertretendes Mitglied der Bayerischen Ethikkommission für Präimplantationsdiagnostik für die Fachrichtung Ethik.

Wissenschaftlicher Werdegang


Schriftenverzeichnis (PDF-Dokument, 205 kB)